Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rosen-krankheiten:sternrusstau

Sternrußtau bei Rosen

Der Sternrußtaupilz - Marssonina rosea

Der Sternrußtaupilz ist außer dem Echten Mehltaupilz der an der Rosenpflanze am häufigsten auftretende Schmarotzer. Diesen Pilz erkennt man an den dunklen, schwarzen, sternförmigen Blattverfärbungen. Diese beginnen meist im unteren Blattbereich. Der Sternrußtaupilz dringt dabei auch in die Blätter und Triebe ein. Dort und in der Bodenkrume überwintert er auch. Da ihm selbst längere Perioden mit Minustemperaturen von -20°C nichts ausmachen, muß man ihn unbedingt während der Vegetationszeit bekämpfen. Auch hier gilt: befallene Pflanzen sind geschwächt und werden leichter Opfer von anderen Schädlingen oder Frost.

Schadbild vom Sternrußtau

Der Befall durch den Sternrußtaupilz erfolgt oft schon im zeitigen Frühjahr. Auf den befallenen Blättern zeigen sich sternförmige, dunkle, schwarzbraune Flecken. Diese breiten sich über die gesamten Blätter aus. Wenn der Befall durch den Sternrußtaupilz fortgeschritten ist, werden die Blätter gelb, fallen ab und die Triebe stehen blattlos da und bieten einen traurigen Anblick.

Wie bekämpfe ich Sternrußtau?

Für alle, die möglichst wenig Arbeit mit der Pflege der Rosen haben wollen, ist die richtige Sortenauswahl wichtig. Es empfehlen sich besonders die ADR-Rosen. Allerdings ist das auch kein Garant, daß Ihre Rosen nicht vom Sternrußtau befallen werden.

Wie auch bei den anderen Pilzkrankheiten ist es wichtig die Pflanzen durch richtige Düngung (Osmocote Langzeitdünger, Oscorna) und Standortwahl zu stärken. Auch hier helfen Pflanzenstärkungsmittel wie (Vitanal und Vitanal SauerKombi) die Widerstandsfähigkeit Ihrer Rosen zu erhöhen. Der Standort sollte luftig, der Bewuchs nicht zu dicht und der Boden immer gut durchlüftet sein.

Wenn im letzten Jahr bereits Befall war, sollte man bereits bei den ersten Austrieben (ab 5cm Austrieb) vorbeugend spritzen. Diese Spritzungen sollten regelmäßig wiederholt werden, wobei das Wechseln der Mittel (Pilzfrei Ectivo, Rosen-Pilzfrei Saprol, Cueva Pilzfrei) wichtig ist. Wir spritzen bei unseren Spritzungen immer Vitanal Sauer Kombi gemischt mit einem Pilzmittel. Wichtig ist wie immer eine vollständige Benetzung der Blätter von unten und oben. Sollte der Befall fortgeschritten sein, ist es zu empfehlen die befallenen Blätter zu entfernen.


Das könnte Sie auch interessieren

rosen-krankheiten/sternrusstau.txt · Zuletzt geändert: 2015/01/17 11:15 von bagel