Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rosen-krankheiten:echter-mehltau

Echter Mehltau bei Rosen

Der Echte Mehltaupilz (Sphaerotheca pannosa var. Rosae)

Dieser Pilz beginnt mit dem Befall meist an jungen Blättern und am Knospenhals und breitet sich dann über die ganze Pflanze (insbesondere Blätter) aus. Der Echte Mehltau-Pilz verbleibt an der Oberfläche der befallenen Blätter und Stängel. Sein Pilzgeflecht dringt nur in die äußeren Schichten ein und ernährt sich vom Zellsaft. Dieser Pilzbefall ist für die befallene Pflanze nicht tödlich. Jedoch wird die geschwächte Pflanze oft ein leichtes Opfer anderer Schadorganismen.

Schadbild von Echtem Mehltau

Der Mehltaupilz zeigt sich zuerst am frischen Grün und am Knospenhals durch einen weißen mehlartigen Belag, der, wenn der Pilz nicht bekämpft wird, sich über die ganze Pflanze ausbreitet. Seine Ausbreitung wird begünstigt durch Feuchte und starke Temperaturschwankungen. Aber auch zu stickstoffbetonte Düngung fördert die Pilzempfindlichkeit. Der Mehltaupilz ist zwar nicht tödlich für die Rose, schwächt diese jedoch und erhöht deren Anfälligkeit gegen andere Angriffe.

Wie bekämpfe ich Echten Mehltau?

Unabhängig von der unterschiedlichen Anfälligkeit der einzelnen Rosensorten ist es sehr stark von den jeweiligen Gärten und Lagen abhängig, ob und wie stark ein Pilzbefall auftritt. Durch ausgewogene Düngung, eine gelegentliche Lockerung der oberen Erdkrume und Bewässerung nur bei Bedarf kann man bereits einen Beitrag zur Erhöhung der Widerstandsfähigkeit der Rose leisten. Auch regelmäßige Gabe (Spritzung) von Stärkungsmitteln wie z.B. Vitanal für Rosen, Vitanal Sauerkombi etc. hilft einen Pilzbefall zu vermindern, oder sogar zu verhindern. Eine zusätzliche Beigabe von Netzschwefel und/oder Mehltau-Kombipack Plus sollte zur Pilzbekämpfung ausreichen. Die Spritzug mit Vitanal Sauerkombi sollte wöchentlich erfolgen um einen vorbeugenden Schutz zu gewährleisten. Sollte dennoch ein Befall hartnäckig bleiben, ist es wichtig, einmal pro Woche mit Pilzbekämpfungsmitteln (z.B. Rosen Pilzfrei Saprol, , Rosen Pilzfrei Duaxo® etc.) die Mehltaupilze zu bekämpfen. Dabei ist es wichtig, dass die Blätter von unten und oben benetzt werden. Auch ganz wichtig ist NIEMALS den gleichen Wirkstoff zweimal hintereinander spritzen: empfehlenswert ist es, mindestens 2-3 verschiedene Mittel zu verwenden, wobei es wichtig ist, dass deren Wirkstoffe sich unterscheiden. Wenn der Befall bereits fortgeschritten ist sollten befallene Blätter vorher entfernt werden.


Das könnte Sie auch interessieren

rosen-krankheiten/echter-mehltau.txt · Zuletzt geändert: 2019/08/14 20:27 von agel-rosen